Persönliche Kundenbetreuung seit 1924
Schneller Versand
info@ruhe-weber.de
06432-92730
Filter schließen
Filtern nach:

Hutpilze im Rasen - Ursachen und Gegenmaßnahmen

Eine weit verbreitete Rasenkrankheit sind Hutpilze. Diese treten häufig im Sommer auf. Hutpilze können leicht bekämpft werden ohne das hierfür spezielle Spritzmittel nötig sind. 

Eine weit verbreitete Rasenkrankheit sind Hutpilze. Diese treten häufig im Sommer auf. Hutpilze können leicht bekämpft werden ohne das hierfür spezielle Spritzmittel nötig sind.  mehr erfahren »
Fenster schließen
Hutpilze im Rasen - Ursachen und Gegenmaßnahmen

Eine weit verbreitete Rasenkrankheit sind Hutpilze. Diese treten häufig im Sommer auf. Hutpilze können leicht bekämpft werden ohne das hierfür spezielle Spritzmittel nötig sind. 

Pilze im Rasen - Der Hutpilz

Der Hutpilz kann in nahezu jeder Rasenfläche und unabhängig der Rasensorte auftreten. Einseitige Düngung, organische Stoffe im Boden, Kali- und Eisenmangel können das Wachstum der Hutpilze fördern. Der Hauptgrund für das Auftreten von Hutpilzen liegt jedoch in einem feucht warmen Klima im Rasen. Pilzsporen finden sich überall in der Natur - wachsen können diese jedoch erst bei den richtigen Bedingungen. Gerade bei einer Bewässerung in den Abendstunden bildet sich während der Nacht im Rasen ein feucht warmes Klima. Dies sind perfekte Bedingungen für das Pilzwachstum im Rasen.

Sind Hutpilze giftig oder gefährlich?

Hutpilze zählen nicht zu den giftigen Pilzen, sind aber auch nicht zum verzehr geeignet! Die Pilze haben auch keine negative Wirkung auf die Rasenfläche oder greifen den Rasen an. Es handelt sich meist lediglich um eine optische Beeinflussung, da eine mit Pilzen durchwachsene Rasenfläche natürlich nicht mehr wie ein grüner Teppich wirkt.

Spritzmittel gegen Hutpilz - Ist das überhaupt notwendig?

Der Vorteil bei einem Befall der Rasenfläche mit Hutpilzen, liegt darin, dass diese meist genauso schnell wieder verschwinden wie sie aufgetaucht sind. Da Pilze im Rasen auf ein feucht warmes Klima angewiesen sind, empfiehlt es sich die Wassergabe leicht zu reduzieren. Dadurch sterben die Hutpilze schnell wieder ab und können abgemäht werden. Oft besteht die Angst die Pilzsporen durch mähen weiter zu verteilen, diese ist jedoch unbegründet. Die Pilzsporen sind schon im Rasen wie in fast jeder Fläche. Solange die Wachstumsbedingungen nicht wieder so sind, dass der Hutpilz im Rasen wachsen kann sind hier keine weiteren Schäden zu befürchten. Ein chemisches Spritzmittel muss beim Hutpilz somit nicht eingesetzt werden.

Hutpilz1